100-Jahrfeier-Wochenende auf dem Dockenhuden

Das Familienfest am Wochenende vom 4. bis 6. Mai 2007 war ein Riesenerfolg. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich Groß und Klein auf dem Dockenhuden. Vom Kinderfest über das Feuerwerk bis zum Aufmarsch der Spielmannszüge war für Jung und Alt alles dabei. Erste Fotos sind jetzt online.

Freitag, 4. Mai 2007
Mit einem Empfang im Clubhaus begann die Feier zum 100-jährigen Bestehen unseres Vereins. Viele verdiente Vereinsmitglieder trafen sich im Clubhaus.

Auch von den Nachbarvereinen BMTV, DuTo, Sülldorf und SVB kamen Vertreter, um zu gratulieren. Der Hamburger Sportbund wurde durch seinen Präsidenten Günter Ploß vertreten, vom Deutschen Turnerbund war die Vizepräsidentin Inge Voltmann-Hummes anwesend, und der Hamburger Fußball-Verband entsandte seinen Schatzmeister Volker Okun.

Sonnabend, 5. Mai 2007
Am Sonnabend ging es richtig los. Es begann mit einem Komet-internen Jugendfußball-Turnier mit 160 Kindern.

Ab 14:00 Uhr starteten dann der Flohmarkt und das Kinderfest mit vielen, tollen Angeboten wie Human Table Soccer, Schminkstand, Hüpfburg, Hüpfkissen, langer Rollenrutsche, riesiger Kletterwand, Buttonmaschine, Schokobon-Tiger, fantastischen Seifenblasen und einer Jonglierkiste. Gut 1000 Kinder und Erwachsene hatten viel Spaß bei Spielen, beim Klettern, Hüpfen und bei den anderen Angeboten. Besonders beliebt war das Groß-Tischfußball. Hier standen die Kinder Schlange.

Auf der Live-Bühne wurde ein buntes Programm geboten; so stellte sich die Turnabteilung mit dem vielfältigen Angebot wie Eltern-Kind-Turnen, Herzsport, Step-Aerobic, Selbstverteidigung für das Alter 5-9 Jahre und Tai Chi vor.

Ab 19:00 Uhr begann die Live-Musik mit der Teeny-Band „No one knows”. Die Jungs, die schon als Vorgruppe von Tokio Hotel aufgetreten waren, legten kräftig los. Im Anschluss daran stimmte Gunnar Wetzel, Komets 2. Vorsitzende, mit seiner Band „The Filous” auf das große Finale ein.

Gegen 22:15 Uhr war es dann soweit. Mit einem spektakulären Feuerwerk fand der schöne Tag seinen würdigen Abschluss.

Sonntag, 6. Mai 2007
Wer gedacht hatte, dass es am Sonntag beschaulicher zugehen würde, hatte sich getäuscht. Mit einem gut besuchten Jazz-Frühschoppen begann der dritte Tag des Festwochenendes. Und ab 13:00 Uhr waren dann neun Spielmannzüge mit ca. 200 Spielleuten angetreten und begeisterten das Publikum.

Zu guter Letzt gewann dann auch noch die 1. Herren ihr Heimspiel mit 3:2. Damit war das Fest nun endgültig ein voller Erfolg.

Montag, 7. Mai 2007
Im Clubhaus wurde eine Kerze zum Gedenken an den Gründungstag angezündet. Oder waren es die letzten Zigaretten vor dem Rauchverbot in Gaststätten?