Aufstiegsfavorit schlägt Komet

 

Am Sonntag, dem 10.09.2017, empfingen unsere 1. Herren Groß Flottbek 1 und damit einen heiß gehandelten Aufstiegsfavoriten. Warum das so ist, erklärt sich aus dem Folgenden.

Groß Flottbek 1 ist mit Komet zusammen aus der Kreisliga abgestiegen, aber während bei uns der Kader weitestgehend auseinanderfiel, blieb dieser bei Groß Flottbek nicht nur zusammen, sondern ist auch noch verstärkt worden.

Trainer Kevin Reichmann hatte schon vor Spielbeginn vier Langzeitverletzte zu beklagen, und dann kam Jan Paulini mit einem eingeklemmten Rückennerv noch dazu! So musste in der Abwehr einmal wieder improvisiert werden.

Gleich zu Beginn des Spiels zeigte der Gast seine Torgefährlichkeit auf, und das, obwohl sein erfolgreichster Knipser gar nicht mit von der Partie war.

So ging Groß Flottbek bereits in der 17. Minute mit 1:0 in Führung.

Die Antwort von Komet ließ nicht lange auf sich warten, denn bereits in der 25. Minute erzielte Daniel Jesierski den Ausgleichstreffer.

In der 28. Minute musste Michael Rovenski verletzt vom Feld, so dass die Abwehr frühzeitig abermals umzustellen war.

Vor der Pause erhielt dann Daniel die Chance zum 2:1, schoss dem Keeper jedoch in die Arme, statt den Ball in eine Ecke zu schieben.

Es folgte die Halbzeit.

Mit dem Wiederanpfiff kam das Spiel von Komet mächtig ins Stocken, und nur mit Glück konnte ein Treffer verhindert werden.

In der 51. Minute musste dann auch noch Timon Börner verletzt vom Platz.

Nun geriet das Spiel von Komet völlig außer Kontrolle; wiederum ließ sich nur unter Mühsal ein Tor verhindern.

In der 74. Minute war es dann so weit: Das Bollwerk, das keines mehr war, brach ein, und einer der beiden schnellen Groß Flottbeker Stürmer netzte zum 1:2 ein.

Trainer Kevin Reichmann rief jetzt zur Attacke auf, woraufhin Komet versuchte, mit Offensiv-Power den Ausgleich zu erzielen. Unsere Mannschaft wurde dann aber ausgekontert — 1:3.

Jetzt begann das Spiel von Komet gänzliche Auflösungserscheinungen zu zeigen mit dem Resultat, dass noch die Tore zum 1:4 und 1:5 fielen.

Groß Flottbek hat nun in sieben Spielen bereits 36 Tore erzielt!

In den nächsten Tagen wird es darauf ankommen, dass zumindest ein Teil unserer Verletzten genesen ins Team zurückkehrt, damit auch wir mal wieder zum Punkten kommen ...

Am kommenden Sonntag, dem 17.09., spielen wir in Heist. Das sollte zu machen sein — allerdings nur, wenn der Kader bis dahin wieder aufgefüllt werden kann.

 

Aufstellung:

Christian Becker (Torwart), Michael Rovenski (in der 28. Minute Einwechslung von Berkan Bilgin), Simon Philippe (in der 69. Minute Einwechslung von Tifenn Koch), Daniel Jezierski, Chaiba Idrissa, Robin Duah, Tim Reimer (Kapitän), Timon Börner (in der 51. Minute Einwechslung von Tobias Schmitt), Hannes Albrecht, Sebastian Paulsen, Malte Ratz

Zurück