Europa zu Gast bei Komet Blankenese

 

Im vergangenen Herbst besuchte uns eine Delegation der internationalen Anwaltskanzlei Bird&Bird, um eine Sportanlage für ihr jährliches Fußballturnier auszuwählen. Das Büro in Hamburg hatte die Austragung des 18. European Football Tournament (EFT) übertragen bekommen. Die Recherche im Internet hatte unsere Anlage als die schönste in Hamburg ausgeworfen, und so vereinbarte man, sich vor Ort ein Bild von den Gegebenheiten zu machen. Noch auf der Anlage bekamen wir den Zuschlag und sagten zu, den Veranstalter mit unserem Know-how und unserer Logistik zu unterstützen. Es sollte eine echte Herausforderung werden, denn mit den Sportlern der Teams aus ganz Europa und deren Fans würden 400 Personen anreisen.

Die Veranstaltung wurde mittels einer Broschüre gut vorbereitet, und sogar der Hinweis, dass es in Hamburg öfter einmal regnet, fehlte nicht. Aber das Wochenende des 15./16. Juni sollte wunderbares Fußballwetter bieten.

So begrüßten wir am 16.06.2018 Teams aus Italien, Polen, Schweden/Finnland, Holland, Frankreich, Spanien, Belgien und der Tschechei; außerdem waren jeweils drei Teams aus Großbritannien und Deutschland dabei.

Im Rahmen des EFT überreichte Partner Dr. Felix Harbsmeier vom Hamburger Büro Bird&Bird einen Spendenscheck in Höhe von 1.500,- € zur Förderung des Breitensports von Komet Blankenese.

Abteilungsleiter Volker Tausend bedankte sich herzlich. „Damit können wir endlich ältere Trainingsgeräte austauschen und das vorhandene Inventar ergänzen.“

 

Dr. Felix Harbsmeier (l.) überreicht Volker Tausend den Spendenscheck

 

Britta Wiechmann hatte mit Timon Börner (Komet), Brain Huq (Komet), Jan von Sassen (Komet), Moritz Hermann (St. Pauli), Detlef Kowitz (Komet), Simon Wiechmann (Komet), Vincent Horndahl (Komet) sowie Luis dos Santos (Sport Hamburg Benfica) acht Schiedsrichter mit Englischkenntnissen eingeladen, die alle Spiele souverän über die Runden brachten.

In familiärer Atmosphäre wurde jeweils ein Turnier für Frauen und Männer abgewickelt. Es ging jeweils um den Wanderpokal der Firma. Aufgelaufen sind viele Freizeitsportler und nur wenige Vereinsspieler, so dass ein sehr fairer Wettbewerb stattfand.

Bei den Frauen siegte – wie bereits im Vorjahr – das Team aus Dänemark mit 1:0 gegen das Team aus Polen.

Bei den Männern gab es ein rein deutsches Finale. Hier siegte das Büro Düsseldorf mit 2:0 gegen das Büro Frankfurt. Auf den Plätzen 3 und 4 landeten die Teams aus Großbritannien und Polen.

Pünktlich wurden die Teilnehmer und Fans ab 16:30 Uhr von Shuttle-Bussen abgeholt und zu den Hotels gebracht. Am Abend feierte man dann noch mit Musik und Tanz im „Grünspan“.

Solche Gäste begrüßen wir jederzeit gerne wieder.

 

Ab 9 Uhr entfaltete sich ein buntes Treiben mit einer tollen Sprachenvielfalt.

 

Die Ruhe vor dem Sturm: Hier wurden unter der Regie der Familie Wiechmann und Grote 400 Essensportionen ausgegeben. Für die Mittagspause war ein Verpflegungszelt aufgestellt worden.

 

Die Schiris bei der Mittagspause

Zurück