Pokalstress gegen Oberligisten

 

Am Sonntag, dem 22.07.2018, mussten unsere 1. Herren gegen den Oberligisten TSV Wedel antreten. Wedel trat in Bestbesetzung an und setzte damit das Zeichen, dass man es nicht locker angehen würde.

Coach Addi Dankowski hatte eine 3-5-2-Formation eingeübt und beabsichtigte, den Wedelern das Leben so schwer wie möglich zu machen. Als Kreisligist konnten wir uns gegen den Oberligisten höchstens mit einer zweistelligen Niederlage peinlich verabschieden.

Wedel mühte sich am Anfang ab, Spielfluss zu entwickeln, da Komet geschickt den Spielaufbau erschwerte.

Aber in der 27. Minute war es dann so weit: Jorma Eggers brach über links in den Strafraum ein und konnte nur mit einem Foul gebremst werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Marlo Steinecke unhaltbar für Keeper Simon.

Kurz vor der Halbzeit war es dann erneut Eggers, der den Halbzeitstand herstellte.

Nach Wiederanpfiff ging es dann ganz schnell – zu schnell für uns: Wieder war Eggers zur Stelle und erzielte sein zweites Tor.

In der 56. Minute fiel bereits das 0:4.

Nun ließ Wedel den Ball laufen und damit die gesamte Kometer Defensive. Enzo Simon konnte sich zweimal in die Torschützenliste eintragen. Kurz vor dem Abpfiff fiel dann noch das 0:7. Schade, denn damit fiel die Niederlage um zwei Tore zu hoch aus. Raus mit Applaus! Selbst der Wedeler Teammanager Thorsten Zessin lobte gegenüber der Presse: „Komet war keinen Deut schlechter als Bezirksligist Altona 93 II.“ Dort hatte man drei Tage vorher mit 8:1 gewonnen.

Am 29.07. beginnt nun die neue Punktspielsaison zu Hause gegen den TSV Niendorf VI. Kann Komet diese Leistung wiederholen? Man darf gespannt sein.

Aufstellung:
Simon Wiechmann (Torwart), Eliman Gaye, Aydin Sahin, Timon Börner (in der 61.Minute Einwechslung von Jan Zimmermann), Sani Abdou (in der 83. Minute Einwechslung von Volkan Kara), Leif Rüsch, Madieye Diaw (in der 21. Minute Einwechslung von Eliman Gaye), Edrissa Chaibu, Jan Paulini, Patrick Scherthan, Jesper Winter, Yacouba Karamoko

Zurück